In der Fami­lie von Lisa (14) hat noch nie jemand im Aus­land gewohnt. Lisa möch­te gern Aus­lands­er­fah­run­gen sam­meln. Sie hat von einem Schüler gehört, der ein Jahr lang eine High-School in den USA besucht hat. Sie möch­te wis­sen, wel­che Mög­lich­kei­ten sie selbst hat, eine län­ge­re Zeit im Aus­land zu ler­nen. Sie fragt sich, wel­che Vor- und Nach­tei­le damit für ihre Bil­dungs­lauf­bahn ver­bun­den sind.

Idee der Vignette

Die Vignet­te „Lisa“ kon­fron­tiert Schu­len mit der Situa­ti­on einer Schü­le­rin, die an Aus­lands­er­fah­rung inter­es­siert ist, dabei aber nicht auf Erfah­run­gen ihrer Fami­lie zurück­grei­fen kann. Auf die­se Wei­se wird auf die unglei­che Ver­tei­lung von Aus­lands­er­fah­run­gen je nach fami­liä­ren Hin­ter­grund ver­wie­sen. Wir waren inter­es­siert dar­an zu ler­nen, ob die Vignet­te je nach Schul­form unter­schied­lich dis­ku­tiert wird und wel­che Bera­tungs- und Unter­stüt­zungs­mög­lich­kei­ten die Schu­le bie­tet, wenn die Eltern nicht hel­fen kön­nen.

Downloads
Impulse

Impul­se zu die­ser Vignet­te fol­gen